Um die Werkzeuge, die wir bauen, bemustern zu können, wurden in den neunziger Jahren zwei Kunststoffspritzmaschinen gekauft. Diese waren lediglich zu 20 % ausgelastet. In 2002 haben wir uns entschlossen, aus den Werkzeugen die wir fertigen, auch die Teile die benötigt werden, zu produzieren. Wir haben festgestellt, dass dieser Produktionszweig ausbaufähig ist, und haben deshalb eine alte Maschine ausgetauscht und zwei neue Maschinen gekauft. Nach der Fertigstellung der neuen Produktionshalle wurde in eine weiter Kunststoffspritzmaschine investiert. So sind wir in der Lage, mit fünf Maschinen zwischen 35 und 270 Tonnen Schließkraft, Teile zu fertigen.